28.07.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Qualifizierung statt "Jobgipfel"

 

„Langsam setzt sich auch in der Thüringer CDU die Erkenntnis durch, dass mehr Ältere wieder in Beschäftigung gebracht werden müssen, damit der Thüringer Wirtschaft kein akuter Fachkräftemangel droht“, reagiert der SPD-Bundestagsabgeordnete Carsten Schneider auf den Vorstoß von Generalsekretär Mario Voigt für einen „Jobgipfel“, um ältere Arbeitssuchende besser in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren.

04.07.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

SPD-Bundestagsabgeordnete gegen Kürzungen bei aktiver Arbeitsmarktpolitik

 

Anlässlich der heutigen Debatte zur geplanten Reform der arbeitsmarktpolitischen Instrumente warnen die Thüringer SPD-Bundestagsabgeordneten Iris Gleicke, Steffen-Claudio Lemme und Carsten Schneider vor den Folgen von Kürzungen bei der aktiven Arbeitsmarktpolitik und erklären:

20.05.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Gesetzlicher Mindestlohn gut für Beschäftigte und öffentliche Kassen

 

Eine kürzlich veröffentlichte Studie beziffert erstmals die Auswirkungen eines allgemeinen gesetzlichen Mindestlohns auf die Sozialversicherungen sowie die Haushalte von Bund, Ländern und Kommunen.

19.05.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

SPD: Rente mit 69 absurd

 

SPD-Landeschef Christoph Matschie und Wirtschaftsminister Matthias Machnig kritisieren den Vorstoß der Wirtschaftsweisen in einem Gutachten für die Bundesregierung.

28.04.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Matschie zum 1. Mai: Mindestlohn einführen und Leiharbeit bekämpfen

 

Im Vorfeld des 1. Mai und der dann geltenden EU-weiten Arbeitnehmerfreizügigkeit mahnt SPD-Landeschef Christoph Matschie gleichen Lohn für gleiche Arbeit an.

09.02.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Matschie: Merkel wollte ein Scheitern

 

Zu den in der letzten Nacht gescheiterten Verhandlungen um einen Kompromiss zur Neuregelung von sozialen Leistungen für Langzeitarbeitslose sagt der SPD-Landeschef Christoph Matschie: „Die Bundeskanzlerin hat die Verhandlungen mit Ansage scheitern lassen. Die Vertreter der Bundesregierung hatten praktisch kein Verhandlungsmandat in der letzten Nacht. Merkel wollte ein Scheitern. Sie lässt die Menschen im Regen stehen, nur weil sie die Koalition nicht auf Linie bringen kann.“

29.01.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Machnig: Betriebe müssen sich rechtzeitig um Lehrlinge kümmern

 

„Auszubildende werden zu einem knappen Gut“, ist sich Matthias Machnig mit allen Experten einig. Deshalb fordert er die Unternehmen im Freistaat auf sich fortwährend um Nachwuchs zu kümmern.

19.01.2011 in Arbeit von SPD Thüringen

Landesarbeitsmarktprogramm bewährt sich als Brücke in Beschäftigung

 

Mit rund 1000 Vermittlungen in Arbeit und Qualifizierung seit Juli letzten Jahres zeigt das Thüringer Landesarbeitsmarktprogramm Erfolge. Neben etwa 1000 Arbeitssuchenden, die in Beschäftigung und Qualifizierung vermittelt werden konnten wurden im gleichen Zeitraum 3.160 Personen wurden im gleichen Zeitraum in 24 Integrationsprojekten betreut.

02.12.2010 in Arbeit von SPD Thüringen

AfA-Chef wirft schwarz-gelber Bundesregierung Gefährdung von Arbeitsplätzen vor

 

Landtagsabgeordneter Frank Weber mit knapp 95 Prozent als Vorsitzender der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) bestätigt

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Der SPD-Landesvorsitzende drängt mit Blick auf die Verhandlungen zur Erweiterung des Corona-Sondervermögens auf die Bewältigung der Energiepreiskrise auf eine rasche Einigung und die schnellstmögliche Vereinbarung weiterer Schritte.

Der Landesvorsitzende der Thüringer SPD begrüßt die Erhöhung des Mindestlohns ab 1. Oktober 2022

Der Landesvorsitzender der Thüringer SPD besuchte die AG60+ in Erfurt

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?