Thüringer SPD-Spitzenkandidat Schneider besucht die Rolandstadt

Veröffentlicht am 06.09.2021 in Ankündigungen

Am Donnerstag, ab 10 Uhr, kommt der Spitzenkandidat der Thüringer SPD für die Bundestagswahl, Carsten Schneider, nach Nordhausen auf den Rathausplatz. Schneider möchte den Kreisverband vor Ort und die Genossinnen und Genossen im Wahlkampf unterstützen.

„Gemeinsam mit Carsten Schneider wollen wir mit den Menschen vor Ort ins Gespräch kommen, mit ihnen diskutieren und unsere Inhalte für eine starke SPD im Bund näherbringen. Außerdem wollen wir den politischen Wahlkampfstand nutzen, um weitere Unterschriften zu sammeln für die Unterstützung des Bürgerantrags auf schnellstmögliche Neuwahlen im Land Thüringen“, so die SPD-Kreisvorsitzende Anika Gruner.

Schneiders Heimat-Kreisverband, Kreisverband SPD Erfurt, hat am 31. Juli diese Initiative gestartet und die Mitglieder des hiesigen Kreisverbands unterstützen seitdem diese Aktion.

 

Quelle Foto: https://www.spdfraktion.de/system/files/images/schneider-carsten.jpg

 

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der jüdischen Landesgemeinde Thüringen, der seit Anfang der 90er Jahre auch Genosse in der SPD Thüringen ist.

Mit unseren 5-Punkte-Plan wollen wir einen Weg aufzeigen, wie es gelingen kann, einen politischen Stillstand zu vermeiden.

Mit dem Beschluss ihrer Landesliste für die Bundestagswahl am 26. September 2021 steht das Team der Thüringer SPD für den Bundestagswahlkampf fest. Auf der Delegiertenkonferenz am 5. Juni 2021 in Erfurt wurden insgesamt 9 Kandidatinnen und Kandidaten auf die Landesliste gewählt. In seiner Rede zur Einbringung der Liste kündigte Georg Maier einen engagierten Wahlkampf an:

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?