SPD-Fraktion im Kreistag gratuliert Manfred Handke zum Wahlerfolg

Veröffentlicht am 11.05.2021 in Allgemein

Die SPD-Kreistagsfraktion hat in ihrer Sitzung am Montag ihrem Mitglied Manfred Handke zum Wahlerfolg als neuer Bürgermeister der Gemeinde Werther gratulieren dürfen. Handke war in der Stichwahl am Sonntag mit 67% der Stimmen als Nachfolger von Hans-Jürgen Weidt gewählt worden.

„Ich gratuliere ihm von Herzen und wünsche Manfred für seine neue Aufgabe nur das Beste. Ich kenne ihn seit vielen Jahren als engagierten Kommunalpolitiker, der das Herz an der richtigen Stelle hat. Für Werther und seine Ortschaften ist seine Wahl ein Gewinn“, so der Fraktionsvorsitzende Matthias Ehrhold.

Manfred Handke ist seit 2019 Mitglied im Kreistag, ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender und sitzt für die SPD-Fraktion im Jugendhilfeausschuss.

„Auch ich gratuliere ihm herzlich und freue mich auf die weitere Zusammenarbeit mit Manfred. Ich habe Manfred stets als leidenschaftlichen und engagierten Menschen kennen lernen dürfen, der den Blick über den Tellerrand stets wagt und die Belange der Bürgerinnen und Bürger immer im Blick hat“, so die Kreisvorsitzende der SPD im Landkreis, Anika Gruner.

„Die Fraktion wird ihm weiterhin stets mit Rat und Tat zur Seite stehen und ihn gern unterstützen. Als Bürgermeister wird er mit Sicherheit das ein oder andere für die Gemeinde im Kreistag erreichen können. Diese Verzahnung wird Werther und den Ortschaften gut tun“, so Matthias Ehrhold abschließend.

 

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
In jedem Jahr verleihen die SPD-Parlamentarierinnen den Frauenpreis.

Maier: "Wir müssen die 4. Welle jetzt schnell brechen" - Sofortmaßnahmen zur Eindämmung der pandemischen Lage Die Corona-Pandemiesituation in Thüringen droht im Herbst 2021 außer Kontrolle zu geraten. Alle Warnwerte sind inzwischen alarmierend hoch, die Intensivbetten-Belegung ist kritisch und eine Entspannung der Situation ist nicht in Sicht. Es braucht daher nun sehr schnell wirksame Maßnahmen.

Die neugewählte Bundestagsabgeordnete Tina Rudolph über ihre ersten Tage im Deutschen Bundestag

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?