SPD-Finanzpolitiker Pidde: Koalitionsvertrag einhalten - Stellenabbauziel beibehalten

Veröffentlicht am 26.01.2016 in Steuern & Finanzen

Dr. Werner Pidde, finanzpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag, erteilt Forderungen eine Absage, die den Stellenabbau in der Landesverwaltung in Frage stellen. 

„Es gilt, was im Koalitionsvertrag von LINKEN, SPD und Grünen aus guten Gründen vereinbart ist: Das bisher geltende Stellenabbauziel wird beibehalten, um die Zahl der Landesbediensteten auf das Niveau vergleichbarer deutscher Bundesländer zu bringen“, so der Abgeordnete.

Werner Pidde nennt es unseriös, so zu tun, als könne sich der Freistaat Thüringen dauerhaft mehr Personal leisten, als andere Bundesländer. „Man kann durchaus Bereiche definieren, in denen aus bestimmten Gründen nicht an der Personenzahl gerüttelt wird. Dann ist es aber auch notwendig, Bereiche zu definieren, wo man weniger Personal vorhält. Nur so geht die Rechnung auf“, mahnt der Finanzpolitiker.

Der SPD-Haushaltsexperte verweist auf die finanzpolitischen Herausforderungen der kommenden Jahre. „Die neuen Bundesländer und auch Thüringen werden ihren Sonderstatus bei den Bundeszuweisungen verlieren, weil der Solidarpakt II im Jahr 2020 ausläuft. Der notwendige finanzpolitische Anpassungsprozess wird ein enormer Kraftakt. Deshalb tun wir in der Koalition gut daran, uns mit zusätzlichen haushaltswirksamen Forderungen zurückzuhalten“, so Pidde.  

Quelle: www.spd-thl.de

 

Homepage SPD Thüringen

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Beim dritten Familiengipfel der SPD Thüringen ging es heute in Erfurt erneut um die Situation der Familien in Thüringen, aber auch um das Ankommen geflüchteter Familien aus der Ukraine hier in unserem Land sowie die Perspektiven von jungen Menschen in der Pandemie.

Mit Blick auf den gestern vom Paritätischen Wohlfahrtsverband veröffentlichten Armutsbericht zeigt sich der Landesvorsitzende der Thüringer SPD alarmiert.

In mehreren Kreisverbänden gab es in den letzten Wochen Wahlen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten!   KV Nordhausen - 14.06.2022 Vorsitzende: Anika Gruner Stellv.: Matthias Ehrhold, Alexandra Rieger, Reiner Schumann Schatzmeisterin: Jessica Wilhelm Beisitzer:innen: Matthias Jendricke, Joachim Leßner, Juliane Schinkel, Michael Seifert KV Kyffhäuser - 11.06.2022 Vorsitzender: Steffen Lupprian Stellv.: Steffen Sauerbier, Angelina Schönstedt, Alexanda

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?