Matthias Hey zum 84. Jahrestag der Novemberpogrome

Veröffentlicht am 08.11.2022 in Allgemein

Zum 84. Jahrestag der Novemberpogrome am 9. November erklärt der SPD-Fraktionsvorsitzende Matthias Hey:

„Zu Beginn eines jeden Novembers halten wir inne und gedenken der vielen Jüdinnen und Juden, die in der Nacht vom 9. auf den 10. November des Jahres 1938 verfolgt, all ihrer Eigentümer beraubt und ermordet worden sind. Es ist schwerlich zu fassen und kaum zu ertragen, an diese dunkle Zeit in der Deutschen Geschichte zurückzudenken. Doch es liegt in unserer Verantwortung, nicht die Augen zu verschließen und genau hinzuschauen, denn wie schon damals wachsen auch heute Hass und Hetze aus Stigmatisierung und der Ablehnung einer vermeintlichen Andersartigkeit. Das haben wir 2015 erlebt und erleben es gerade wieder – auch hier in Thüringen.

Die SPD war, ist und bleibt das Bollwerk der Demokratie, unsere Brandmauer gegen Rechts steht. Und die zahlreichen Gedenkveranstaltungen, die morgen in ganz Thüringen geplant sind, machen unter der aktuellen Lage Mut, dass wir noch immer eine lebendige Erinnerungskultur pflegen und Hass, Ausgrenzung und Hetze keinen Platz in den Großteilen unserer Gesellschaft haben.“

 

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Ein Gastbeitrag der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser

In seiner Kolumne für den Vorwärts Thüringen blickt auf das Jahr zurück

Drei Fragen an die neue Spitze der Thüringer Arbeiterwohlfahrt

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?