Matschie würdigt Männer und Frauen des 17. Juni 1953: „Bleibendes Signal für die Freiheitsrechte“

Veröffentlicht am 17.06.2014 in Allgemein

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, würdigt den Mut der Menschen, die am 17. Juni 1953 gegen  das SED-Regime aufbegehrten.

„Männer und Frauen sind damals gegen die Herrschenden aufgestanden und haben viel riskiert. Für die Freiheitsrechte der Menschen war das ein bleibendes Signal, auch wenn der Volksaufstand in der DDR blutig niedergeknüppelt wurde. Der 17. Juni 1953 hat gezeigt, wie stark der Wille der Menschen zur Freiheit ist. Dieses Vermächtnis erfüllte sich 1989.“ Am heutigen Dienstag jährt sich der Volksaufstand zum 61. Mal.

Das Schicksal derer, die damals auf die Straße gegangen seien und Repressionen hinnehmen mussten, erhalte heute ein würdiges Gedenken. Das Themenjahr „25 Jahre friedliche Revolution in Thüringen“ biete nach Matschies Worten Anlass zu einer intensiven Beschäftigung mit der DDR-Geschichte. Vereine, Initiativen, Städte und Gemeinden sowie viele Veranstalter vor Ort erinnern landesweit an den Herbst 1989. In der Gedenk- und Bildungsstätte Andreasstraße in Erfurt findet am 12. Juli unter dem Motto „Revolution und Freiheit!?“ ein großes Bürgerfest statt.

 

Homepage SPD Thüringen

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 14:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Ein Gastbeitrag der Bundestagsabgeordneten Elisabeth Kaiser

In seiner Kolumne für den Vorwärts Thüringen blickt auf das Jahr zurück

Drei Fragen an die neue Spitze der Thüringer Arbeiterwohlfahrt

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?