Klostermann weist Kritik am beitragsfreien Kita-Jahr zurück

Veröffentlicht am 28.11.2016 in Soziales

SPD-Landesgeschäftsführer Michael Klostermann weist die Kritik des Landesgeschäftsführers des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, Reinhard Müller, am beitragsfreien Kita-Jahr als völlig überzogen zurück.

„Ziel der Einführung des beitragsfreien Kita-Jahres bleibt es, vor allem die Familien der ‚arbeitenden Mitte’ zu entlasten. Dieser Personenkreis trägt ganz wesentlich zur Wohlstandsmehrung und zur Finanzierung unseres Sozialstaates bei. Daher ist es eine Frage der sozialen Gerechtigkeit, diese Leistungsträger unserer Gesellschaft nicht aus dem Blick zu verlieren. Insofern bleibt es richtig, den rot-rot-grünen Koalitionsvertrag in diesem Punkt konsequent umzusetzen und den Einstieg in die vollständige Gebührenfreiheit endlich anzugehen. Selbstverständlich wird die vollständige Gebührenfreiheit nicht ohne entsprechende Hilfen des Bundes umsetzbar sein. Frühkindliche Bildung muss aber schon aus Gründen der Chancengerechtigkeit kostenlos angeboten werden. Unbestritten ist es, dass wir gleichzeitig eine weitere Verbesserung der Betreuungsqualität brauchen und in Gebäudesanierungen und die Sachausstattung der Kitas investieren müssen. Gerade hierfür ist es notwendig, schnellstmöglich ein begleitendes kommunales Investitionsprogramm des Landes auf den Weg zu bringen, wie es die SPD Thüringen auf ihrem Landesparteitag gefordert hat. Der Landesparteitag hat sich ebenso für weitere Verbesserungen bei der Betreuungsqualität in den Kitas ausgesprochen”, so Klostermann.

 

Homepage SPD Thüringen

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Mit Unverständnis reagiert der stellvertretende Vorsitzende der SPD Thüringen auf die Kritik der CDU an der Reform der Thüringer Kommunalordnung.

Ein wichtiger Baustein im Kampf gegen drohende Altersarmut.
Gesellschaftspolitischer Durchbruch ist großer Erfolg der SPD.

Der Geschäftsführende Landesvorstand der Thüringer SPD schlägt Georg Maier für den Landesvorsitz und die Spitzenkandidatur im Frühjahr 2021 vor.

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?