Klostermann fordert Überprüfung der CDU-Kommunikationsoffensive durch Landesrechnungshof und Landtagspräsidenten

Veröffentlicht am 02.03.2017 in Allgemein

SPD-Landesgeschäftsführer Michael Klostermann fordert nach der Ankündigung einer „umfassenden Kommunikationsoffensive durch die CDU-Landtagsfraktion den Thüringer Rechnungshof und den Landtagspräsidenten Christian Carius (CDU) zu einer detaillierten Prüfung auf. 

Die CDU-Landtagsfraktion hatte u.a. angekündigt, im Zwei-Monatsrhythmus unter dem Namen DruckSache eine neue Zeitung in etwa 1,1 Millionen Haushalte versenden zu wollen.

„Es muss ausgeschlossen werden, dass auf diesem Wege eine verdeckte Parteienfinanzierung zulasten der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler erfolgt, die unzulässig ist. Diesbezüglich ist auch zu klären, welche Kosten mit der neuen Zeitung ‚DruckSache‘ verbunden sind. Die CDU zählt zu den Wiederholungstätern. Schon in der vergangenen Legislatur kam es zu Beanstandungen bei der Verwendung von Fraktionsgeldern, die durch den Thüringer Rechnungshof und den Landtagspräsidenten allerdings nur mit gebremstem Eifer verfolgt wurden. Eine Wiederholung solcher Missstände darf es auf keinen Fall geben! Das gilt zumal vor dem Hintergrund der aktuellen Kritik des CDU-Fraktionsvorsitzenden Mohring an einer vermeintlich all zu laschen Haushaltspolitik der Landesregierung. Während die Landesregierung Schulden abbaut und gleichzeitig das größte Investitionsprogramm in der Geschichte des Freistaats auf den Weg bringt, verpulvert die CDU in Größenordnungen Geld der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler für eigene Propagandazwecke, kritisiert Klostermann.

 

Homepage SPD Thüringen

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Beim dritten Familiengipfel der SPD Thüringen ging es heute in Erfurt erneut um die Situation der Familien in Thüringen, aber auch um das Ankommen geflüchteter Familien aus der Ukraine hier in unserem Land sowie die Perspektiven von jungen Menschen in der Pandemie.

Mit Blick auf den gestern vom Paritätischen Wohlfahrtsverband veröffentlichten Armutsbericht zeigt sich der Landesvorsitzende der Thüringer SPD alarmiert.

In mehreren Kreisverbänden gab es in den letzten Wochen Wahlen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten!   KV Nordhausen - 14.06.2022 Vorsitzende: Anika Gruner Stellv.: Matthias Ehrhold, Alexandra Rieger, Reiner Schumann Schatzmeisterin: Jessica Wilhelm Beisitzer:innen: Matthias Jendricke, Joachim Leßner, Juliane Schinkel, Michael Seifert KV Kyffhäuser - 11.06.2022 Vorsitzender: Steffen Lupprian Stellv.: Steffen Sauerbier, Angelina Schönstedt, Alexanda

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?