Jusos Nordhausen unterstützen Bündnis Eichsfeld gegen Rechts

Veröffentlicht am 15.05.2014 in Antifa

Am Samstag findet in Leinefelde zum wiederholtem Male der "Eichsfeldtag" der NPD statt. Auch dieses Jahr wollen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten des Kreisverbandes Nordhausen ihre Solidarität zeigen und gegen die Rechten demonstrieren. "Braunes Gedankengut darf in unserer Gesellschaft keinen Platz finden. Aus diesem Grund wollen wir zusammen friedlich demonstrieren und uns engagieren gegen alle, die rassistische Vorurteile haben. Wir wollen eine offene und tolerante Gesellschaft, die in ihrem Handeln durch Bildung und Aufklärung gestärkt werden soll", so die Jusos vom Kreisverband Nordhausen

Hintergrund: Die Eichsfelder NPD um den Neonazi-Kader Thorsten Heise will bereits zum vierten Mal ein als Kundgebung getarntes Rechtsrock Open Air in Leinefelde veranstalten.

 

Hatten sich zu Beginn im Jahr 2011 nur wenige Nazis zu der Veranstaltung verirrt, so hat sich der Eichsfeldtag mittlerweile zu einem festen Bestandteil im braunen Veranstaltungskalender entwickelt und weist nach "Rock für Deutschland" in Gera, thüringenweit die zweitgrößte Besucherzahl auf. Das Bündnis Eichsfeld gegen Rechts ruft zur Teilnahme an der geplanten Gegendemonstration und Protestkundgebung gegen den "Eichsfeldtag" auf, heißt es in der Pressemitteilung der Jusos abschließend.

Die Demo beginnt um 17 Uhr. Treffpunkt ist der Bahnhofsvorplatz in Leinefelde.

 

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Ein wichtiger Baustein im Kampf gegen drohende Altersarmut.
Gesellschaftspolitischer Durchbruch ist großer Erfolg der SPD.

Der Geschäftsführende Landesvorstand der Thüringer SPD schlägt Georg Maier für den Landesvorsitz und die Spitzenkandidatur im Frühjahr 2021 vor.

In einem Brief an die Thüringer SPD-Mitglieder informiert Wolfgang Tiefensee über die Nominierung Georg Maiers zum Landesvorsitzenden

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?