Das Siegel der Regionalität darf nicht hergegeben werden

Veröffentlicht am 06.01.2015 in Internationales

„Die Ursprungsbezeichnung ist mehr als ein Qualitätsbegriff für den Verbraucher, denn er oder sie weiß damit genau was in der Thüringer Bratwurst drin ist und was nicht“, so die landwirtschaftspolitische Sprecherin der Fraktion, Dagmar Becker...

Die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag reagiert damit mit Sorge auf das Statement des Bundesagrarministers Christian Schimidt (CSU), dass durch das TTIP („Transatlantic Trade and Investment Partnership“) europäische Hersteller regionaler Spezialitäten ihren Schutz verlieren könnten. Hinter der geschützten Ursprungsbezeichnung der Europäischen Union stehen das Traditionsbewusstsein der Regionalität und eine kluge Marketingstrategie für Lebensmittel aus der Region für die sich auch die SPD in Thüringen stark macht. Deshalb ist es wichtig, dass die Europäische Kommission die Garantie auf die Bezeichnung regionalen Spezialitäten am heutigen Tag bestätigt hat und sogar den stärkeren Schutz sowie eine stärkere Anerkennung der geografischen Angaben innerhalb des TTIP fördern möchte.

„Eine Ausdehnung auf den amerikanischen Markt ist ein kluger Schritt für unsere landwirtschaftliche Produktion und den traditionellen Erzeugnissen, wenn deren Schutz mit festen Regeln von Seiten der EU garantiert und ausgehandelt wird“, äußert die landwirtschaftspolitische Sprecherin.

 

Homepage Dagmar Becker

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Mit dem Beschluss ihrer Landesliste für die Bundestagswahl am 26. September 2021 steht das Team der Thüringer SPD für den Bundestagswahlkampf fest. Auf der Delegiertenkonferenz am 5. Juni 2021 in Erfurt wurden insgesamt 9 Kandidatinnen und Kandidaten auf die Landesliste gewählt. In seiner Rede zur Einbringung der Liste kündigte Georg Maier einen engagierten Wahlkampf an:

Angeführt wird diese wird von Carsten Schneider aus Erfurt. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Elisabeth Kaiser aus Gera und Frank Ullrich aus Suhl.

Der Landesvorsitzende der Thüringer SPD, Georg Maier, bedauert den heute angekündigten Rückzug von Stephan Kramer von seiner Bundestagskandidatur. "Ich nehme die Entscheidung mit großem Respekt auf und bedauere sie dennoch. Stephan Kramer hat sich entschieden, seinen beruflichen Aufgaben den Vorrang zu geben und keinerlei Zweifel an seiner neutralen Amtsführung zuzulassen." Gerade in den letzten Tagen

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?