Bausewein: Geld aus Betreuungsgeld zum Kita-Ausbau nutzen/ Beitragsfreiheit kommt näher

Veröffentlicht am 21.07.2015 in Soziales

Thüringens SPD-Chef Andreas Bausewein fordert nach dem heutigen Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Betreuungsgeld, dass die frei werdenden Mittel in den Ausbau der Kita-Strukturen investiert werden.

„Mit dem Urteil ist es amtlich: Das Betreuungsgeld war nicht nur familienpolitisch falsch, sondern auch verfassungswidrig. Eine wie auch immer konstruierte Neuauflage einer solchen familienpolitisch falschen Leistung darf und wird die SPD nicht unterstützen“, sagt Bausewein.

„Die frei werdenden Finanzmittel des Bundes müssen in den Ausbau der Kita-Strukturen gesteckt werden. Eine hohe Qualität der Betreuung der Kinder und gute Arbeitsbedingungen für das Kita-Personal sind die richtigen Einsatzfelder für das verfügbare Geld“, so der SPD-Landesvorsitzende.

„Wenn der Bund sich intensiver um Ausbau und Qualität der Kitas kümmert, dann kann Thüringen die schrittweise Einführung der Beitragsfreiheit besser schultern. Eine moderne bauliche, räumliche und sachliche Ausstattung, hohe pädagogische Standards sowie gut qualifizierte und fair entlohnte Fachkräfte und der schrittweise Einstieg in die Gebührenfreiheit gehören zusammen. Nur mit einem stärkeren Engagement des Bundes ist dies leistbar. Es ist gut, dass das Bundesverfassungsgericht die Aufgaben des Bundes bei der Kita-Politik klar umrissen hat. Jetzt ist es an der Bundesregierung zu handeln“, sagt Bausewein.

 

Homepage SPD Thüringen

Wir sind für Sie da!

Montag 12:00 bis 17:00 Uhr
Dienstag 09:00 bis 15:00 Uhr
Donnerstag   10:00 bis 17:00 Uhr
Freitag                 09:00 bis 13:00 Uhr

 

Sowie nach Vereinbarung unter:

Kreisverband 03631 - 4782999
Kreistagsfraktion   03631 - 4782955
E-Mail spd-nordhausen@web.de

SPD Thüringen

SPD Thüringen
Beim dritten Familiengipfel der SPD Thüringen ging es heute in Erfurt erneut um die Situation der Familien in Thüringen, aber auch um das Ankommen geflüchteter Familien aus der Ukraine hier in unserem Land sowie die Perspektiven von jungen Menschen in der Pandemie.

Mit Blick auf den gestern vom Paritätischen Wohlfahrtsverband veröffentlichten Armutsbericht zeigt sich der Landesvorsitzende der Thüringer SPD alarmiert.

In mehreren Kreisverbänden gab es in den letzten Wochen Wahlen. Herzlichen Glückwunsch an alle Gewählten!   KV Nordhausen - 14.06.2022 Vorsitzende: Anika Gruner Stellv.: Matthias Ehrhold, Alexandra Rieger, Reiner Schumann Schatzmeisterin: Jessica Wilhelm Beisitzer:innen: Matthias Jendricke, Joachim Leßner, Juliane Schinkel, Michael Seifert KV Kyffhäuser - 11.06.2022 Vorsitzender: Steffen Lupprian Stellv.: Steffen Sauerbier, Angelina Schönstedt, Alexanda

ZUR HOMEPAGE DER SPD THÜRINGEN

Sie bekommen nicht genug?